Einen Termin
machen
0211/ 55 71 118
Telefonzeiten: 10:00 - 18:00 Uhr
08:00 - 20:00 Uhr Montag, Dienstag, Donnerstag
08:00 - 18:00 Uhr Mittwoch
07:30 - 15:00 Uhr Freitag

Ganz entspannt zum Zahnarzt: Unsere Angebote für Angstpatienten

didenta-zahnarzt-düsseldorf-01

Der Atem wird schneller, das Herz rast, Schweiß bricht aus. Vielen Menschen geht es so, wenn Sie das Wartezimmer Ihres Zahnarztes betreten. Einige vermeiden deshalb sogar die regelmäßigen Vorsorgeuntersuchungen – so lange, bis ein Zahnarztbesuch unvermeidlich wird und dann möglicherweise tatsächlich ein größerer Eingriff erforderlich ist. So weit muss es nicht kommen: Wir von didenta in Düsseldorf bieten Ihnen verschiedene Möglichkeiten einer angenehmen Behandlung, bei der Patientinnen und Patienten sich wohlfühlen und entspannen können. „Sie können beispielsweise über Kopfhörer während der Behandlung Ihrer Lieblingsmusik lauschen oder Sie entscheiden sich für eine Lachgassedierung, die Ihnen die Angst und Anspannung nimmt. Beim Einsatz von Lachgas bleiben Sie während der gesamten Behandlung wach und ansprechbar, sind aber deutlich entspannter. Eine gute Alternative für kleinere Eingriffe mit dem Bohrer, wie z.B. Füllungen oder das Entfernen von Zahnstein“, so Zahnärztin Dr. Heike Fischer. „Lachgas unterdrückt die Angst, noch bevor sie entstehen kann. Es wirkt schon nach etwa fünf Minuten und nachdem die Lachgaszufuhr beendet wurde, vergeht die Wirkung nach spätestens zehn Minuten. Nach der Behandlung können die Patientinnen und Patienten unsere Praxis wieder allein verlassen, weil das Lachgas sich im Körper schnell wieder abbaut. Anders als bei der Vollnarkose ist kein Anästhesist notwendig.

Auch Dämmerschlaf und Vollnarkose als Alternative für Angstpatienten

Sind größere Eingriffe bei Angstpatienten geplant, wie beispielsweise Weisheitszahn- Operationen, kann auch eine Sedierung mittels Dämmerschlaf oder eine Vollnarkose die Zahnbehandlung begleiten. „Sprechen Sie uns bitte an, wenn Sie Zahnarzt-Angst haben, dann können wir noch besser auf Ihre Wünsche eingehen und Sie vertrauensvoll beraten“, rät Dr. Fischer. „Es gibt viele Möglichkeiten der schonenden Sedierung, keine Patientin, kein Patient muss Angst vor Schmerzen im Zahnarztstuhl haben“.

Zurück