Einen Termin
machen
0211/ 55 71 118
Telefonzeiten: 10:00 - 18:00 Uhr
08:00 - 20:00 Uhr Montag, Dienstag, Donnerstag
08:00 - 18:00 Uhr Mittwoch
07:30 - 15:00 Uhr Freitag

Karies: Nicht immer müssen Zahnärztinnen gleich bohren

Durch die moderne Diagnostik in unserer Düsseldorfer Zahnarztpraxis didenta lässt sich Karies heute schon im Frühstadium erkennen – also noch bevor ein Loch im Zahn entsteht. Denn in diesem Stadium der Karies kann man die Zahnerkrankung manchmal noch durch geeignete Maßnahmen stoppen, ohne dass gebohrt werden muss. „Lassen Sie deshalb Ihre Zähne regelmäßig von uns kontrollieren. Karies beginnt meist schmerzlos, kann aber durch regelmäßige Kontrolluntersuchungen frühzeitig erkannt werden“, so didenta-Zahnärztin Dr. Rosi Lewandowski.

Die folgenden Maßnahmen können im Frühstadium bei Karies von unseren Zahnärztinnen und Prophylaxehelferinnen auf den Weg gebracht werden:

  • Professionelle Zahnreinigung (PZR) mit der Entfernung von bakteriellem Zahnbelag
  • Professionelle Fluoridierungsmaßnahmen
  • Anwendung einer antibakteriellen Mundspülung zur Reduktion von kariogenen Bakterien
  • Beratung zur Ernährungsumstellung bis hin zu einem weitgehenden Verzicht auf Zucker

Fluorid ist ein bewährtes Mittel gegen Karies

Als Mittel gegen Karies hat sich Fluorid hervorragend bewährt. Fluorid kommt einerseits zur Vorbeugung, andererseits bei der Behandlung von Karies zum Einsatz. „Denkbar sind verschiedene Anwendungsmöglichkeinen, darunter die tägliche Anwendung von Zahnpasta mit Fluorid zur Kariesprophylaxe oder das Auftragen von Fluoridlack durch unsere Zahnärztinnen zur Behandlung von Karies im Frühstadium“, erklärt Dr. Rosi Lewandowski. „Fluoride unterstützen die Remineralisation des Zahns. Zudem wirken sie einer Demineralisation, also einem Herauslösen von Mineralien, wie es bei Karies typisch ist, entgegen“, so die Zahnärztin. Wenn allerdings der Zahnschmelz bereits irreversibel geschädigt ist – wenn also bereits ein „Loch im Zahn“ ist, dann bleibt als Alternative nur das Bohren, um die Karies zu entfernen. Dabei werden alle Bereiche des Zahns entfernt, die zerstört und von Bakterien befallen sind. Im Anschluss säubern die Zahnärztinnen die Stelle und setzen eine Füllung ein. „Ziel ist es, den Zahn in seiner Form und Struktur wieder vollständig herzustellen. Lassen Sie sich gern von uns beraten, welche Füllung in Ihrem Fall geeignet ist“, so die Zahnmedizinerin.

Wenn Sie mehr über die Behandlung von Karies in unserer Zahnarztpraxis erfahren möchten, sprechen Sie uns bei Ihrem nächsten Praxisbesuch bitte an.

Zurück