Bohren

- nein danke

Ja, es gibt sie wirklich: eine moderne Methode, Karies zu entfernen und aufzuhalten, ganz ohne Schmerzen, ohne Betäubung und in nur einer einzigen Sitzung – die "Kariesinfiltration"!

Bei der Kariesinfiltration wird die erkrankte Zahnoberfläche mit einem Ätzgel vorbereitet. Danach wird die Stelle mit Alkohol getrocknet und mit einem speziellen Kunststoff aufgefüllt (infiltriert). Abschließend wird dieser mit einem Licht gehärtet, stabilisiert und abgedichtet. Die Karies wird gestoppt!

Sehr praktisch ist der Einsatz dieser Methode bei Kariesbehandlung an den oft schwer zu reinigenden Zahnzwischenräumen.

Doch sind wir ehrlich: Ab einem gewissen Stadium der fortgeschrittenen Karies muss weiterhin der Bohrer eingesetzt werden.