Wir packen das Übel

an der Wurzel

Eine Wurzelkanalbehandlung (Endodontie) ist oftmals die letzte Möglichkeit, einen Zahn zu erhalten und somit kostenintensive Brücken oder Implantate zu umgehen.

Notwendig ist sie meist, wenn der Nerv im Inneren des Zahnes entzündet ist. Sehr tiefe Karies kann beispielsweise eine Ursache dafür sein.

Die Wurzelkanäle sind oft sehr fein, verzweigt und gekrümmt, so dass hier höchste Präzision erforderlich ist.

Die Behandlungen können aufgrund der Feinarbeit in einigen Fällen etwas mehr Zeit und mehrere Sitzungen beanspruchen. Es ist äußerst wichtig die Wurzelkanäle gründlich zu reinigen und sicher zustellen, dass keinerlei bakterielles oder entzündliches Gewebe mehr vorhanden ist. Abschließend wird der Zahn mit einem entzündungshemmenden, Bakterien tötenden Medikament versorgt und provisorisch verschlossen. Sollten Sie bei der nächsten Sitzung keine weiteren Beschwerden haben, wird der Zahn endgültig verschlossen.

Diese Methode hat sich aufgrund ihrer hohen Erfolgsquote etabliert.